Guter Artikel? Dann bitte teilen:
ständige unzufriedenheit psychologie titelbild

Unzufriedenheit im Leben, will keiner.

Ich zeige dir in diesem Artikel, den schnellsten Trick, um Unzufriedenheit zu besiegen, für:

Mehr Selbstbewusstsein.

Weniger Stress.

Und Mehr Lebensfreude, auf Knopfdruck.

Willst du deine Unzufriedenheit, noch heute loswerden?

Dann wirst du diese einfachen Tipps hier lieben.

Let’s go:

Was ist Unzufriedenheit?

Unzufriedenheit ist ein Gefühl, was sich nicht gut anfühlt.

Es ist offensichtlich das Gegenteil, von Zufriedenheit.

Manchmal, hängt es mit innerer Unruhe zusammen.

Ständige Unzufriedenheit ist ein Wunsch, dass du in dieser Situation, mit der du nicht klar kommst oder nicht magst und du etwas verändern willst.

Unzufriedenheit: Was ist der Grund dafür?

Mögliche Gründe sind:

  • Hängen, an der Vergangenheit, was dir sehr viel Energie abzieht.
  • Perfektionismus und Stress, dies ist ein häufiger Grund von Unzufriedenheit, weil es Perfektionismus gar nicht gibt. Sei zufrieden mit den was du hast, auch wenn es wenige Sachen sind.
  • Vergleiche und zu viel Social Media. Das ist kein Geheimniss, ständige Vergleiche machen dich unsicher. Auf Knopfdruck, gibt es Millionen Vergleiche, die zu Unzufriedenheit und einem geringen Selbstwertgefühl, führen.
  • Du hängst mit negativen Personen rum. Negative Personen, die dich nirgendwo hinbringen. Du bist der Durchschnitt, aus den 5 Personen mit denen du dich am meisten umgibst.
  • Du denkst zu viel darüber nach, was andere denken. Du wirst niemals jeden glücklich machen. Was andere denken, geht dich nichts an und bringt dich sowieso nicht weiter, außerdem warum sollten, sie sich so krass mit dir beschäftigen, wie du es tust, sie finden sich selbst viel interessanter und denken zum großen, sehr großen Teil, zu 95% über sich selber nach!

Unzufriedenheit? Der schnellste Trick, um sie vollständig zu besiegen

Was ist jetzt der schnellste Geheimtrick, um Unzufriedenheit zu besiegen?

Unzufriedenheit mit sich selbst, hat immer einen Grund, oft fehlt Dankbarkeit.

Denn, wenn du Dankbar bist, dann kann gar keine Unzufriedenheit kommen, das ist sehr unwahrscheinlich.

Aber keine Sorge, hier findest du viele weitere Tipps, die ich dir jetzt auf dem Silbertablett servieren will:

1. Nutze Unzufriedenheit als Motivation

Es gibt einmal die Menschen, die ihren Schmerz für mehr Zufriedenheit nehmen und die, die den “Genuss” als Motivation nehmen.

Ich empfehle, die Schmerz Methode zu nehmen:

Heißt, gehe voll in deinen Schmerz hinein, wie genau würde sich das anfühlen, sich über sich selbst aufzuregen und den ganzen Tag Social Media zu benutzen?

Nicht besonders gut.

Deswegen, nimm das als Motivator und Antrieb, also weg von diesem ekligen Gefühl!

Wenn du lange unzufrieden bist, dann sagst du dir, es reicht es auch irgendwann und du willst wieder in Aktion kommen.

Das Gefühl muss so schmerzhaft sein, dass du nie wieder unzufrieden sein willst.

Wenn ich zum Beispiel darüber nachdenke, wieder dieses eklige Gefühl zu haben, nichts zu erreichen und ein Loser zu sein, dann will ich das nicht mehr. Das ist so schmerzhaft, da komme ich direkt in Aktion.

Und genau das ist der Trick.

Dieses Weg von Unzufriedenheit ist um einiges stärker, als hinzu der Zufriedenheit.

2. Unzufriedenheit loswerden mit Dankbarkeit

blauer alter mann ist glücklich und dankbar

Wie ich es oben gesagt habe, du kannst gar nicht unzufrieden sein, wenn du dankbar bist.

Das sind zwei unterschiedliche Sachen, das eine kann nicht existieren, wenn das andere da ist.

Heißt, wenn du dankbar bist, kannst du nicht unzufrieden sein.

Das ist nicht möglich.

Schlauer Spruch nun, aber wie umsetzen, ne?

Es gibt eine Übung, die ich täglich mache und so kinderleicht ist:

  • Schreibe dir 3 Dinge auf wofür du Dankbar bist am Morgen oder Am Abend
  • Wenn du nichts findest, dann überlege gründlicher, es ist zum Beispiel nicht selbstverständlich, das du gesund bist.
  • Was du noch tun kannst, ist 2 Dinge aufzuschreiben, wofür du stolz bist

Es dauert nichtmal eine Minute und es ist so einfach.

Du hast deine Unzufriedenheit, deutlich verringert und noch zusätzlich, dein Selbstbewusstsein gestärkt.

Einfach oder?

3. Perfektionismus ablegen

Mann zeigt die Regel anhand eines Mixers

Perfektionismus, ist einer der weiteren größten Gründe, die Unzufriedenheit auslösen.

Der Grund dafür ist, viel zu hohe Erwartungen.

Es kann manchmal hilfreich sein, jedoch ist das situationsabhängig.

Mach dir klar, dass Perfektionismus gar nicht existiert, niemand ist perfekt.

Ich nicht, du nicht oder sonst irgendjemand.

Ständiger, kranker Perfektionismus macht krank und stresst.

Hohe Ziele sind gut, jedoch ist Perfektionismus etwas anderes.

Eine gute Übung, ist die 80% / 20% Regel.

Heißt:

Du machst, alles was du tust nur bis zu 80% fertig, die restlichen 20%, die du normalerweise erfüllen willst, lässt du weg.

4. Stelle die Vergleiche ab gegen die Unzufriedenheit

Unzufriedenheit kommt oft von Vergleichen.

Wenn du so darüber nachdenkst, dann macht es Sinn.

Wie willst du zufrieden sein, wenn du denkst, dass alle das geile Leben haben und du die Arschkarte gezogen hast?

Das geht nicht.

Jeder von uns ist einmalig.

Jeder ist hier auf der Welt, für einen bestimmten Grund.

Gott hat dich so gemacht, wie er es wollte, einmalig und toll.

Es bringt nichts etwas einmaliges, was es kein zweitesmal gibt, zu vergleichen.

Heutzutage sind Vergleiche einfacher als jemals zuvor.

Auf Knopfdruck gibt es Millionen Vergleiche, von Menschen die von denen du glaubst, dass sie besser sind als du.

Diese Menschen wollen jedoch auch nur ein Leben haben.

Sie wollen jemand besonderes sein.

“Schaut her, wie cool mein Leben ist, heute habe ich das und das gemacht…”

Es ist nicht die Realität, soetwas schadet der Psyche.

Und schon gar nicht ist das authentisch, sie zeigen ihre beste Seite auf Social Media und wollen ihr Leben perfekt dastehen lassen, dabei ist das Leben von Ihnen Scheiße.

Generell gilt, schau so gut wie es geht, auf das was DU hast, auf deine wertvollen Sachen.

Worauf du dich konzentrierst, wird stärker.

Und wenn du dich darauf konzentrierst, was du nicht hast, wird deine Unzufriedenheit stärker oder schwächer?

Schwächer, richtig.

Sei stolz auf dich und deine Erfolge und vorallem:

Wertschätze dich selber.

Auf magischer Weise wird sich so deine Unzufriedenheit und Unsicherheit auflösen.

5. Hör auf dich zu beschweren

schwarz weißer mann überlegt sich nicht zu beschweren

Ständige Nörgelei und ständiges kritisieren ist ganz klar, eine schlechte Angewohnheit.

Wie ich es oben schon beschrieben habe, worauf du dich konzentrierst, wird stärker.

Ständige Nörgelei, bringt dich nirgendwo hin, es verschlimmert nur alles.

Ertappe dich einmal selber, wenn du mit jemanden anderes redest oder mit dir redest, ob du oft dich oder andere oft kritisierst oder dich beschwerst.

Ich kann sagen, du tust das öfter als du denkst und ich kann es gut verstehen.

Deswegen, meine Aufgabe:

  • Versuche für die nächste Woche, nicht dich oder dein Umfeld in irgendeiner Hinsicht zu kritisieren oder dich zu beschweren.

Du wirst schockiert sein, wie verlockend es ist und wie oft du es tatsächlich tust.

Der erste Schritt zu Veränderung ist immer das Bewusstsein.

Und nein, Veränderung ist nichts Schlechtes, sondern etwas Notwendiges und Gutes.

6. Nimm dir Zeit, für dich selber

Fühlst du dich scheiße ohne Grund und überfordert?

Dann kann es sein, dass du zu wenig Zeit für dich selbst nimmst.

Zeit für sich selber, ist nicht unwichtig.

Denn oft hörst du bestimmt, dass du erstmal anderen helfen sollst.

Stimmt aber nicht.

Du bist die wichtigste Person, in deinem Leben.

Deshalb, brauchst du Zeit nur für dich um wieder zu Kräften zu kommen.

Häufig ballern wir uns die Zeit voll mit Smartphone und sonstigen Ablenkungen, alles muss schnell, schnell gehen.

Denn wie willst du zufrieden und glücklich sein, wenn du ständig gestresst bist und anderen helfen musst.

Ich sage nicht, dass anderen zu helfen schlecht ist.

Im Gegenteil helfen ist etwas sehr gutes.

Horche in dich hinein und frage dich:

“Was sind meine Bedürfnisse und was kann ich mir gutes tun?”

Wenn du die Antwort hast, setze das dann so schnell wie möglich um.

Super Artikel?

Dann hole dir am besten direkt mein kostenloses E-Book ab, einfach E-Mail eintragen:

Lass gerne auch noch andere Leute von diesem Artikel wissen, damit diese sich auch helfen können 🙂

4.6/5 - (18 votes)
Guter Artikel? Dann bitte teilen: