Guter Artikel? Dann bitte teilen:
Unsicherheit überwinden Therapie

In diesem Artikel, zeige ich dir 6 einfache Tipps um deine Unsicherheit zu überwinden.

Diese Tipps haben für mich gut funktioniert.

Und du wirst lernen was der größte Fehler ist, den die meisten machen.

Deswegen, bleib dran und lies hier unbedingt weiter…

Unsicherheit tritt nur in bestimmten Situationen auf

Du kennst das bestimmt, gemütlich auf der Couch chillen.

Netflix schauen und Chips essen.

Gerade wenn du diese Dinge tust, wo du eigentlich weißt, dass du die Zeit besser nutzen kannst, sinkt dein Selbstwertgefühl und du bist unzufrieden mit dir.

Oder du fühlst dich genau in diesen Situationen schlecht, weil du weißt, du kannst mehr.

Schön gemütlich.

Es kann natürlich sein, dass du Gemütlichkeit wertest.

Was das bedeutet, kannst du hier lesen.

Du fühlst dich da auch nicht unsicher, richtig?

Genau.

Du fühlst dich sicher und geborgen.

Unsicherheit tritt NUR, in schwierigen Situationen auf, wo du Angst hast.

Oder wenn du deine Komfortzone verlassen willst.

Du bist nicht immer schüchtern, sondern nur in bestimmten Situationen.

Eines noch, wenn du dir denkst: Warum bin ich so unsicher geworden?

Genau so entsteht Grübeln.

Dann liegt es wahrscheinlich daran, dass du DENKST, dass du unsicher bist.

Ich denke, dass du dir einfach die falschen Fragen stellst?

Besser wäre, was kann ich tun, um meine Unsicherheit zu überwinden?

Aha.

Siehst du wie das geht? Wenn du das fragst, dann kommst du auch zu einer Lösung.

Egal ob soziale Unsicherheit oder besonders, bei innerer Unsicherheit.

Innere Unsicherheit überwinden: 6 Tipps

Nun, erstmal wichtig ist, wenn du deine eigene Unsicherheit überwinden willst, dass du deine Unsicherheit zulässt!

Ja, genau richtig gehört.

Denn es bringt, nichts ständig irgendetwas zu verstecken oder sonst was.

Die anderen werden es so oder so merken.

So schlimm ist es auch nicht, es macht dich sympathisch.

Und wenn du es einmal geschafft hast, gewinnst du sogar noch Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, weil du dich dieser Unsicherheit gestellt hast.

1. Unsicherheit überwinden: mit den richtigen Fragen

sexuelle Unsicherheit überwinden Fragen
  • Was kann im schlimmsten Falle passieren, sind meine Erwartungen realistisch?
  • Wie kann ich meine Unsicherheit überwinden?
  • Wie kann ich diese Situation meistern?
  • Was für Vorteile gibt es mir, meine Unsicherheit zu überwinden?

Meistens, was wir uns im Kopf ausmalen, ist fern weg, von der Realität.

Was kann im schlimmsten Falle passieren?

Du wirst festellen, es kann gar nichts passieren, wenn du diese Präsentation hälst.

Klar, wenn du dich verspricht, dann lachen wir uns kurz einen ab, aber groß darüber nachdenken wird keiner.

Du wirst weiterleben, es kann nichts passieren.

Wie gesagt, es ist alles Selbstbild und wie du von dir denkst.

Denkst du von dir, dass du unsicher bist, dann wirst du dich so verhalten.

Du wirst außerdem, genau das Feedback von außen bekommen.

Stattdessen, sage dir lieber positive Affirmationen auf, wie:

  • Ich kann alles schaffen
  • Ich bin stark und selbstbewusst
  • Ich handle trotz der Angst

Werde dir vor allem bewusst, was du bereits erreicht hast.

Hast du schonmal, eine Situation überwunden, wo du z.B soziale Unsicherheit gefühlt hast?

Wie hast du das gemacht, damals?

Du bist auch nicht gestorben, richtig?

Also wird es dieses Mal, auch nicht so sein.

Du darfst auch einen Fehler machen.

Auf die Fresse fallen, ist sogar gut.

Akzeptiere dich, akzeptiere was passiert ist.

Die Grundlage für Persönlichkeitsentwicklung ist Selbstakzeptanz.

Da wird jetzt keiner dich auslachen, die anderen sind viel zu sehr auf sich selber konzentriert.

2. Mache so viele Fehler wie möglich

Unsicherheit überwinden Synonym

Fehler sind deine besten Lehrer, von nichts kannst du so gut lernen, wie von Fehlern.

Nur leider gibt es einen Ort der dich ruiniert, hat den du möglicherweise gar nicht richtig wahr nimmst.

Dieser Ort, hat meiner Meinung nach, deine mentale Gesundheit geschädigt.

Was ist es?

Die Schule. Die Schule konditioniert dich, darauf zu failen und sie konditioniert dich darauf, WENIG Fehler zu machen.

In der Klassenarbeit wurden sogar die Fehler gezählt und daraus die Note berechnet!

What the hell…

Umso WENIGER die Fehler, desto eine bessere Note?

Alter, Verwalter, da drehe ich durch.

Kein Wunder warum du deine soziale Unsicherheit überwinden willst.

Fehler sind etwas gutes!

Etwas, sehr gutes!

Würde ein Mitarbeiter von mir einen Fehler machen, würde ich ihn nicht rausschmeißen, sondern ihn loben!

Jetzt weiß ich nämlich, dass er besonders vorsichtig ist und ab jetzt mir mehr Mehrwert geben wird.

Wie viele Fehler hast du gemacht, in der letzten Woche?

Wenn zu wenig, dann möchte ich dich ermutigen, mehr Fehler zu machen.

Umso mehr Fehler desto besser.

So kannst du deine Unsicherheit überwinden, indem du verstehst, dass ein Fehler machen dich nicht umbringt.

Du darfst auf die Schnauze fallen.

3. Entspanne dich um deine Unsicherheit zu überwinden

Egal, in was im Leben, wenn du etwas meistern willst, wovor du Angst hast oder sonst etwas:

Du musst dich vorher entspannen.

Wenn du entspannt bist, dann kannst du wirklich alles schaffen, denn du bist in einem Zustand, wo der Körper, all seine “Reserven” einsetzen kann.

Entspannung ist der beste Weg, um der Angst den Stecker zu ziehen.

Wie das geht fragste dich?

Mit am besten einer Tiefenatmung.

Hier ist das Problem:

Wir wollen so viel wie möglich von dem guten einatmen und vieles von den toxischen Giftstoffen, aus unserer Lunge ausatmen:

Du willst für eine bestimmte Zeit einatmen, z.B 5 Sekunden, danach willst du 4-mal solange, deinen Atem halten und doppelt so lange ausatmen, wie du eingeatmet hast.

  1. Atme 5 Sekunden ein
  2. Halte den Atem für 20 Sekunden
  3. Atme 10 Sekunden aus

Wieso dieses komische multiplizieren?

Na ja, wir wollen mit dem Luft-Anhalten, so viele Giftstoffe aus der Niere hoch Befördern und dann möglichst viele Giftstoffe ausatmen.

Denn nur beim Ausatmen werden diese ausgeschieden.

Ansonsten, was du noch machen kannst, was ich dir sehr empfehlen kann, ist die Meditation.

Die Vorteile von Meditationen sind, zum Beispiel:

4. Unsicherheit überwinden? Stärke dein Selbstbewusstsein

Ganz klar. Wenn du innerlich dich gut fühlst und wenn du innerlich von dir überzeugt bist, dann kannst du jede Unsicherheit überwinden.

Vor allem ständige Vergleiche schaden das Selbstbewusstsein und führen zu Selbstzweifel.

Wie gewinnst du am meisten Selbstbewusstsein, fragst du dich?

In dem du deine Komfortzone verlässt.

Du kannst dich auf die Straße legen, auf der Straße tanzen, singen eine Person ansprechen.

Am Anfang ist es hart ja, aber wenn du es immer sicher und gemütlich haben willst, dann wirst du für immer dich Kacke fühlen.

Wenn du die Dinge tust die hart sind, wird dein Leben einfach sein.

Tust du die Dinge die leicht sind, wird dein Leben hart sein.

Oder auch einfach nur Augenkontakt halten, bis die Person wegschaut.

Wenn du allerdings, eine Person nicht in die Augen schaust, ist das für die Person ein Zeichen, dafür dass du etwas zu verbergen hast.

Außerdem wirkt es freundlicher, wenn du jemanden in die Augen schaust.

Konzentrierst du dich auf das was du kannst?

Oder auf das, was du nicht kannst?

Dein Fokus bestimmt deine Realität.

Schreibe dir deine Stärken auf und konzentriere dich darauf, was gut läuft in deinem Leben.

Ich persönlich nutze Das 5-Minute Journal.

Da schreibe ich auf, wofür ich dankbar bin, welche Dinge gut gelaufen sind usw…

Es hilft mir mich auf das Positive zu konzentrieren, glücklicher zu sein, zufriedener zu sein und motivierter zu sein.

Ich empfehle es dir sehr.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, dein Selbstbewusstsein zu stärken.

Wenn du dich sehr unsicher fühlst, dann sprich es aus!

Sage:

“Sorry, aber ich bin etwas aufgeregt, aber ich musste einfach Hallo sagen, sonst hätte ich mich echt geärgert…”

Das ist auch noch authentisch und du bist ehrlich zu dir selbst, was dein Selbstwertgefühl steigern kann.

Affirmationen, Morgenroutine, Dankbarkeit, Lächeln, Körperhaltung.

5. Lege negative Gewohnheiten ab

40 % Was wir jeden Tag tun, sind Gewohnheiten!

Und nein, diese 40% sind keinem bewussten Erledigen von Aufgaben oder Dingen.

Es sind wirklich Gewohnheiten. Du bist, was du immer und immer wiederholt tust.

Eine negative Gewohnheit, hat immer einen Trigger und einen Gedanken, der diese Gewohnheit auslöst.

Zum Beispiel:

Stress auf der Arbeit, alle fucken dich ab, alle nerven. Jeder will etwas von dir:

Du denkst dir:

“Alter, was für Idioten, lasst mich doch mal in Ruhe!”

Nun, da dein Gehirn, nicht möchte, dass du dich schlecht fühlst, versucht es dir eine Tätigkeit einzureden, die Dopamin ausschüttet.

Was machst du jetzt?

Du greifst zur Zigarette und schon ist dein Problem gelöst.

Jedoch konditionierst du dich so jeden Tag auf Unsicherheit.

Wenn du deine Unsicherheit überwinden willst, naja, dann brauchst du schon bessere Gewohnheiten.

Wie gesagt, was du 40 % den Tag tust, sind Gewohnheiten und ich schätze, dass dies der Grund ist, für deine Unsicherheit.

Das erste, am Morgen, ob du es merkst oder nicht, ist deine Morgenroutine.

Und ja, wirklich jeder hat eine Morgenroutine, auch wenn du es nicht merkst, aber auch du hast eine.

Was ich vergessen habe, ist zu teilen, neulich habe ich etwas Neues in meine Morgenroutine integriert.

Ich stellt mir bestimmte Fragen, um meine Unsicherheit zu überwinden:

  • Für was bin ich dankbar gerade in meinem Leben?
  • Für was bin ich gerade glücklich in meinem Leben?
  • Auf was bin ich gerade stolz in meinem Leben?
  • Worauf freue ich mich richtig doll, in meinem Leben gerade?
  • Worüber bin ich gerade leidenschaftlich in meinem Leben?
  • Für was verpflichte (tue alles) ich mich in meinem Leben gerade?
  • Wer liebt mich, wen liebe ich?
  • Was will ich dieser Welt geben?

Mach das WIRKLICH, beantworte dir diese Fragen, vor allem Morgens.

Diese Fragen, führen dich “instant” in deinem besten emotionalen Zustand.

Und ich mache hier kein Spaß, mach es wirklich, du musst es tun.

Aktion bringt dich weiter, nicht nur die Fragen lesen und dann nix machen.

Wichtig ist, stelle dir diese Fragen!

Wie lässt mich diese Antwort fühlen, wie gesagt es kommt auf das GEFÜHL drauf an.

Ich sehe viele, die mit langweiliger Stimme und energielos diese Fragen beantworten.

Das bringt gar nichts. Es muss dir ein gutes Gefühl geben.

Unsicherheit überwinden: Das waren die Schritte

Zusammenfassend sage ich dir, du kannst es schaffen, sei mutig.

Lasse deine Angst zu und dann schaffst du es auch.

Du kannst alles schaffen, wenn du es wirklich willst.

Wenn du mehr Motivation brauchst, hole dir hier gerne noch mein E-Book ab:

4.9/5 - (13 votes)
Guter Artikel? Dann bitte teilen: